aktueller Stand der Coronabeschränkungen

Liebe Mitglieder, liebe Kinder, sehr geehrte Eltern,

am 07.09.2020 fand unsere letzte Vorstandsitzung statt. Ein Schwerpunkt unserer Diskussionen waren die Fragen: „Wie kann es uns gelingen, allen Mitgliedern Schwimmzeiten zur Verfügung zu stellen? Ist es aus finanzieller Sicht und im Rahmen der Vereinssatzung möglich, auf Beiträge unsererMitglieder zu verzichten?“
Beide Fragen sind unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht losgelöst voneinander zu beantworten. Wir möchten auf diesem Weg über unsere Entscheidungen informieren und versuchen, diese nachvollziehbar darzustellen. Gleichzeitig verweisen wir auf die seit August bereits getätigten Informationen.

Wir informierten bereits im August darüber, dass es unser größtes Anliegen nach Wiederaufnahme des Schwimmbetriebes ist, den Kindern, deren Kurs im Frühjahr unterbrochen wurde, das Schwimmen beizubringen. Wir können Ihnen allen sagen, dass wir diesbezüglich auf einem guten Weg sind. Am 23.10. werden die Anfängerschwimmkurse abgeschlossen sein. Das eröffnet uns auch den Weg ab 26.10.2020 endlich den Übungs- und Trainingsbetrieb in den Gruppen der Tollenserobben (TR), Wasserratten (WR) und Delphine der 1-3. Klasse wieder aufzunehmen.

Mit Stand vom 07.09.2020 wissen wir jedoch noch nicht, wie viele Kinder gleichzeitig in der Schwimmhalle trainieren dürfen. Rechnerisch dürften sich innerhalb der Schwimmhalle ca. 50 Personen aufhalten. Mit heutigem Stand dürfen wir als Schwimmverein jedoch nur 22 Kinder über die Umkleiden in die Schwimmhalle bringen. Wir hoffen sehr, dass wir mit dem Gesundheitsamt eine Lösung finden, welche diese Differenz verschwinden lässt. Unabhängig davon müssen wir aktuell davon ausgehen, dass es einen wahrscheinlich 14 tägigen Rhythmus für die TR/WR geben wird.

Auch wenn wir aktuell weniger Kinder gleichzeitig in der SH haben, reduzieren sich unsere Kosten nicht im gleichen Verhältnis. So werden uns z.B. in den vom Anfängerkurs genutzten Hallenzeiten 3 Bahnen von den Stadtwerken in Rechnung gestellt obwohl wir gerade bei den Anfängern lediglich 2 Bahnen benötigen. Die Position der Stadtwerke kann von uns nachvollzogen werden, schließlich ist es unsere Entscheidung gewesen, mit den Anfängern zu beginnen.

Letztlich ist es aktuell so, dass wir pro Kind im Wasser höhere Ausgaben veranschlagen müssen. Wie sich das im laufenden Geschäftsjahr niederschlagen wird, werden wir erst Anfang nächsten Jahres abschließend bewerten können. Daneben haben wir die bereits in einem vorigen Brief erwähnten laufenden Kosten. Unter dem Blickwinkel des, unter den heutigen Rahmenbedingungen festgelegten Starts für TR, WR und kleinen Delphine am 26.10.2020 halten wir an unserer Entscheidung fest, die Beiträge für das 3. Quartal im September in bekannter Höhe einzuziehen. Sollte es zu einer erneuten Verschärfung der Corona Regeln kommen, schlagen wir allen Mitgliedern, denen wir im 4. Quartal kein Angebot zum Schwimmen unterbreiten können, eine ruhende Mitgliedschaft vor. Dadurch würde sich der monatliche Beitrag für die Betroffenen deutlich reduzieren und es würden die Formalitäten und Kosten eines eventuell beabsichtigten Austrittes mit späterem Wiedereintritt entfallen. Diese Lösung ist mit der aktuellen Vereinssatzung und Beitragssatzung konform.

Darüber hinaus gestatten Sie uns bitte noch einmal den Hinweis, dass alles was im und um den Verein geschieht ausschließlich auf ehrenamtlicher Grundlage geschieht und dass wir als gemeinnütziger Verein Regeln und Kontrollen unterliegen.

Der Vorstand

Veröffentlicht in Aktuell

Information zur Schwimmhallennutzung

Lieber Sportler, liebe Kinder, sehr geehrte Eltern,

am 25.08.2020 führten wir ein Gespräch mit den Vertretern der Stadtwerke zur aktuellen Situation. Wir stellten die aus unserer Sicht unbefriedigende Möglichkeit der Auslastung der Schwimmhalle während unserer Hallenzeiten dar. Von Seiten der Stadtwerke lag großes Verständnis für unsere Bitte, mehr Kinder und Sportler gleichzeitig in das Wasser zu bringen, vor.

Unsere Vorschläge wurden dem Gesundheitsamt zur Prüfung vorgelegt. Im Ergebnis dessen wurde die sogenannte Kohorten Lösung auch für das Training am Nachmittag akzeptiert. Das bedeutet, dass die Sportler, welche gemeinsam am Schulsport ein und derselben Schule (z.B. des Sportgymnasiums) teilnehmen, eine Kohorte bilden und in dieser Konstellation auch am Nachmittag gemeinsam trainieren dürfen.

Wir werden jetzt prüfen, wie wir dies zu den nachmittäglichen Hallenzeiten umsetzen und welche Änderungen sich daraus für uns ergeben können.

Ein weitergehender Vorschlag, welcher ein etappenweises Betreten der Umkleideräume beinhaltete (4×6 alle 10 Minuten), wurde vom Gesundheitsamt vorerst abschlägig beschieden. Es erfolgte der Hinweis, dass dieser Antrag am 10.09.2020 erneut gestellt werden kann.

Wir bleiben im Interesse aller unserer Mitglieder weiter aktiv.

Euer Vorstand

Dr. Pietruschka

Veröffentlicht in Aktuell

Bericht Jahreshauptversammlung 2018/19

Liebe Vereinsmitglieder,

wie angekündigt fand am 21. August 2020 die Jahreshauptversammlung 2018 und 2019 statt. Satzungsgemäß wurden die Berichte des Vereinsvorsitzenden und der Fachwarte vorgetragen. Konkret wurde die Arbeit im Bereich der Anfänger, des Breitensports, des Leistungsbereichs und der Masters ausgewertet und über die allgemeinen Situation im Verein informiert. Ebenso wurde der Kassenbericht verlesen, welcher durch den Prüfbericht der Kassenprüfung ergänzt wurde.

Die anwesenden Mitglieder erhielten einen detaillierten Überblick über die Vereinsarbeit der abgelaufenen Jahre aber auch einen Ausblick auf die kommende Zeit und deren Herausforderungen. Neben sachlichen Informationen wurden dabei selbstkritisch Vorschläge zu notwendigen Änderungen diskutiert und Beschlüsse für die weitere Arbeit gefasst. Im Ergebnis der Diskussionen über die Berichte wurde im Anschluss der Vorstand für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 entlastet.

Da der Vereinsvorsitzende, Herr Christian Grabert, berufsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, wurde er durch Herrn Dr. Sascha Pietruschka vertreten, der den Bericht des Vorsitzenden vortrug. In dessen Bericht zur Arbeit im Verein dankte er dabei ausdrücklich den Trainern und Übungsleitern für deren unermüdliches Engagement am Beckenrand und darüber hinaus für die ehrenamtlich geleistete Arbeit. Des Weiteren informierte er über die jüngsten personellen Veränderungen im Vorstand, die in einem Fall an eine Personalentscheidung in der Hauptversammlung gekoppelt war. So wurde die Neuwahl einer Kassenprüferin für das Jahr 2020 notwendig. Dabei konnte Frau Samantha Kreienbring die Stimmen Aller auf sich vereinen. Dies stellt nur indirekt die Abwahl von Frau Andrea Franck dar, die diese Aufgabe seit Jahren hervorragend gemeinsam mit Frau Anja Dorgerloh ausgeübt hat. Nach der Wahl wurde die Kooptierung von Frau Andrea Franck in den Vorstand bekanntgegeben, da die Arbeit im Vorstand nicht in Personalunion mit der Funktion des Kassenprüfers ausgeübt werden kann. Frau Andrea Franck wird zukünftig u. a. den Mitgliederbereich sowie die Internetpräsentation im Vorstand verantworten. Darüber hinaus wurde auch die Kooptierung von Frau Caro Wessolowski in den Vorstand bekanntgegeben. Sie wird zukünftig die Funktion der Leiterin des leistungsorientierten Bereichs übernehmen.

Abschließend ergriff Herr Dr. Pietruschka das Wort, um dem Vorstand seine Anerkennung für die geleistete Arbeit auszusprechen. Daneben hob er die Arbeit unseres Ehrenvorsitzenden Herrn Uwe Schneider und unseres Ehrenmitgliedes Frau Kerstin Schneider hervor, welche maßgeblich in der Vorbereitung der Mitgliederversammlung aktiv waren. Besonderer Dank galt Frau Susanne Junker, die als Versammlungsleiterin souverän durch die Versammlung führte. Mit den Worten: „… Bleiben sie alle schön gesund! …“ beendete sie die Versammlung und bat weiterhin um die nötige Vorsicht in der anhaltenden pandemischen Situation bei der Arbeit mit den Sportlerinnen und Sportler.

Der Vorstand

Veröffentlicht in Aktuell

Mitteilung des Vorstandes zur Coronalage

Liebe Mitglieder unseres Schwimmvereins,

die Schließzeit der Schwimmhalle ist vorbei und uns erreichen von verschiedenen Mitgliedern und Eltern E-Mails, die sich darum drehen wie der Verein sich die nähere Zukunft vorstellt.

Es gibt ein Hygienekonzept des Schwimmhallenbetreibers. Dieses ist allgemein zugänglich (Hygienekonzept Schwimmhalle). Aus diesem geht hervor, dass maximal 22 Personen(11 Frauen/Mädchen und 11 Männer/Jungen) gleichzeitig in der Schwimmhalle schwimmen dürfen. Die Umkleidekabine und die Duschen sind das Nadelöhr. Hier geht der Betreiber nachvollziehbar davon aus, dass die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände einzuhalten sind. Sie können sich vorstellen, dass auch die Wechselzeiten zwischen den Gruppen dadurch beeinflusst werden. Dies wiederum hat Einfluss auf die tatsächlichen Trainingszeiten. Diese Vorgabe gilt es für uns umzusetzen.

Wir starten wie jedes Jahr unmittelbar nach den Ferien mit den SportlerInnen, die das Sportgymnasium besuchen. Für diese Jungen und Mädchen ist das Training Voraussetzung, diese Schule besuchen zu dürfen.

Anders als in den Vorjahren beginnen wir auch sofort mit den Anfängerkursen, welche im Frühjahr unterbrochen wurden. Damit nehmen wir unsere, gegenüber diesen Kindern bereits eingegangene, Verpflichtung wahr.

Auch den Trainings- und Übungsbetrieb bei den Masters werden wir bereits im August wieder beginnen.

Damit starten wir im Wesentlichen wie in den Jahren zuvor unmittelbar nach den Ferien. Natürlich ist es unser Ziel, allen Mitgliedern des Vereins Schwimmzeiten anzubieten. Bitte vergessen sie nicht, dass die Betreuung der Kinder ein hohes Maß an Verantwortung für alle am Beckenrand stehenden Mitglieder ist. Durch Abgänge zum Studium oder die Lehre verlieren wir jedes Jahr Übungsleiter und Übungsleiterhelfer. Durch die gesunde Struktur des Vereins ist es uns bisher immer gelungen, diese Lücken durch ältere SchülerInnen zu schließen. Die Organisation der D-Gruppen mit den jüngeren SportlerInnen und der nicht im Leistungsbereich aktiven SchwimmerInnen ist abhängig von der Anzahl der verfügbaren Übungsleiter und Übungsleiterhelfer. Da wir diese erst nach den Ferien wirklich kennen, erfolgt die Einteilung immer erst in den  ersten 14 Tagen nach den Sommerferien.

Sollten wir es nicht schaffen, jedem Sportler, jede Woche ein Schwimmangebot zu unterbreiten, sind wir bemüht, andere Bewegungsangebote durch den Verein zu schaffen.

Da uns auch diesbezüglich Fragen erreichten, ein Wort zum Mitgliederbeitrag. Im Vorstand wurde die Frage einer Beitragsreduzierung diskutiert. Wir haben uns einstimmig dagegen entschieden. Damit sind wir im Einklang mit unserer Satzung und den Empfehlungen des Kreissportbundes
(https://www.ksb-seenplatte.de/sportjugend/newsletter.html). Wir werden den Beitrag für das 2. Quartal noch im August einziehen. Der Einzug der Beiträge für das 3. Quartal ist für September geplant.

Der Verein muss seine laufenden Kosten tragen (z.B. Beiträge an den LSB, Mietkosten für die Vereinszimmer, Unterhalt der Vereinsbusse). Durch ein gesundes Wirtschaften mit den Beiträgen waren wir bislang nicht auf zusätzliche „Coronaförderungen“ angewiesen. Darauf können alle im Verein stolz sein. Wir hoffen, nie in diese Situation zu kommen. Dafür müssen wir alle gemeinsam eintreten.
Alle vom Vorstand getragenen Entscheidungen sind Folge der aktuellen Rahmenbedingungen und Regelungen der Stadt, des Kreises sowie der Landes- und Bundesregierung. Ändern sich diese zum Positiven für uns, werden wir entsprechend reagieren. Ändern sich diese zum Negativen müssen wir uns auch dem unterordnen.

Damit dies nicht geschieht, bitten wir Sie die geltenden Hygieneregeln zu beachten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht jede E-Mail persönlich beantworten. Wir nehmen die an uns herangetragenen Fragen und Probleme ernst und werden unsere Webseite mehr denn je zu Mitteilung von wichtigen Informationen und Veränderungen nutzen.

Bleiben sie und Ihre Familien gesund. Wir sind optimistisch, dass wir im Verein diese, am Ende vorübergehende Situation meistern werden.

Der Vorstand.

Veröffentlicht in Aktuell

neuer Termin Training Master

Liebe Masters,                                                                                                                

Ich hoffe sehr, dass alle gesund über die nun schon sehr lange Zeit der Einschränkungen  gekommen sind.  

Wir wollen wie gewohnt mit dem Schulstart auch in das neue Trainingsjahr starten. Aufgrund der geltenden Hygienevorgaben seitens des DSV, der Landesregierung, des Gesundheitsamtes und der Schwimmhalle  müssen wir strenge Vorgaben beim Training berücksichtigen. Des weiteren ändert sich unsere Trainingszeit. Leider können wir nur Mittwoch von 20.00 bis 21.30 Uhr Dienstag von 20:00-21:30 Uhr (Korrektur vom 05.08.2020) anbieten. 

Es können  nur 22 Sportler in der Schwimmhalle sein, 11 Frauen und 11 Männer. Um jedem Sportler eine Teilnahme am Training zu ermöglichen, ist ein Training  nur 14tägig, ggf. nur alle 3 Wochen möglich. Wir müssen uns also in feste Gruppen teilen. Hilfsmittel wie Schwimmbretter etc. der Schwimmhalle sind für uns derzeit nicht nutzbar, sondern nur Private. 

Um euch ausführlich über unsere Trainingsmöglichkeiten zu informieren, treffen wir uns am 05.08.2020 um 19:00 auf dem Vorplatz der Schwimmhalle. Ein Wassertraining findet an diesem Tag nicht statt. Bitte bringt einen Mund-Nasen-Schutz  mit. 

Andrea Windisch  
Fachwart Masters

Veröffentlicht in Aktuell
Seite 1 von 2812345...1020...Letzte »

zurück nach oben ↑