Bestzeiten purzeln beim 28. Nikolausschwimmfest

Zwei Tage rangen 210 aktive Schwimmer am vergangen Wochenende um die begehrten Medaillen und Pokale beim 28. Nikolausschwimmfest des Neubrandenburger Schwimmsportverein „Delphin“ e. V.

Bei den über 1.200 Einzelstarts und 30 Staffelwettkämpfen waren die Schwimmer der HSG Uni Greifswald, PSV Anklamer Peenerobben e. V., PSV Schwerin und des TSV Schwerin sowie PSV Stralsund, SC EMPOR Rostock 2000 und des gastgebenden NSSV „Delphin“ e. V. dabei, so dass ein breit aufgestelltes Starterfeld aus Mecklenburg-Vorpommern vorzufinden war.

Wie angekündigt hatte es sich auch der Nikolaus nicht nehmen lassen, die besten Schwimmer eines jeden Laufs zu prämieren. Dies wurde vor allem von den jüngeren Teilnehmern, die zum Teil ihren ersten Wettkampf schwammen, sehr geschätzt und sorgte für manch kleine Erinnerung an diesem für sie so aufregenden Tag. Doch war von all der Aufregung kaum etwas zu spüren. Sehr konzentriert und mit viel viel Kampfgeist meisterten sie ebenso gut wie die „Profis“ ihre Strecken. Darüber freuten sich nicht nur die Sportler selbst. Auch die Trainern blicken mit Zufriedenheit auf die Wettkämpfe zurück.

Neben dem Erreichen von guten Platzierungen bildete für die älteren Schwimmer dieser Wettkampf den Abschluss des Wettkampfjahres, so dass bei Vielen auch der Blick auf das Erreichen der D-Kadernorm gerichtet war. Dabei unterboten eine Vielzahl der Schwimmer ihre persönlichen Bestleistungen. Und so war es nicht verwunderlich, dass auch die Vereinsrekorde purzelten.

Das betraf

  • Lena Hinz (Jahrgang 2001) 50m Freistil 0:30,29
  • Maurice Petzolt (Jahrgang 2001) 50m Freistil 0:27,97, 100m Freistil 1:01,30
  • Marie Franck (Jahrgang 2000) 50m Rücken 0:32,10
  • Robin Schneider (Jahrgang 2000) 50m Delphin 0:31,29; 100m Brust 1:14,18; 50m Freistil 0:27,92; 1500m Freistil 20:10,68, 400m Lagen 5:21,55
  • Antonia Pielsch (Jahrgang 1998) 800m Freistil 10:24,13
  • Sebastian Bolenz (Jahrgang 1998) 100m Brust 1:12,5; 1500m Freistil 18:42,67, 400m Lagen 5:03,41
  • Anna Pietruschka (Jahrgang 1997) 100m Brust 1:24,18, 50m Freistil 0:29,49
  • Johannes Schmitz (Jahrgang 1995) 1500m Freistil 17:33,52.

Für kommende Jahr 2014 wird der NSSV “Delphin“ e.V.  9 D-Kader in seinen Reihen führen können mit:

  • Lennard Vogt (Jahrgang 2002)
  • Tim Haker (Jahrgang 2002)
  • Lena Hinz (Jahrgang 2001)
  • Maurice Petzolt (Jahrgang 2001)
  • Marie Franck (Jahrgang 2000)
  • Robin Schneider (Jahrgang 2000)
  • Maximilian Grabert (Jahrgang 2000)
  • David Rau (Jahrgang 1999)
  • Marvin Toll (Jahrgang 1999).

Damit kann nicht nur auf einen erfolgreichen Wettkampf zurückgeschaut werden, vielmehr auf ein sehr erfolgreiches Trainings- und Wettkampfjahr. Darauf aufbauend stehen schon jetzt die Ziele für das kommende Jahr fest. So wird das Training zielgerichtet auf die Landesmeisterschaften ausgerichtet, wobei nicht zuletzt der Wettkampf gezeigt hat, dass das Potential der Sportler und der Trainer vorhanden ist, um ein gutes Abschneiden zu ermöglichen. Und so wird es hoffentlich eine Reihe von Sportlern gelingen, sich wie auch im diesen Jahr mit ihren Leistungen die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften zu erarbeiten.

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Anfängerschwimmkurs im September und Februar

Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder zwischen 5 und 9 Jahren. In mind. 15 Unterrichtseinheiten, a 60 min, erlernen die Kinder Fähigkeiten wie Gleiten, Tauchen, Springen und das Brustschwimmen.
Ziel des Kurses ist die Beherrschung der Grundtechnik des Brustschwimmens.

Hierzu gehört der Sprung ins Wasser und das Schwimmen ohne Hilfsmittel über eine Strecke von 25m, sowie das Tauchen an der Stange und das Heraufholen eines Tauchringes.
Die Kurse finden einmal wöchentlich, jeweils montags, donnerstags und freitags  von 16:00-17:00 Uhr und am Dienstag und Donnerstag von 17:00-18:00 Uhr statt. Sie beginnen im Februar und im September.

Anmeldungen für den Kurs ab September und  ab Februar (inzwischen ausgebucht!!) sind wie folgt durchzuführen:
per e-mail an:     webmaster@nssv-delphin.de

Wir benötigen folgende Angaben:

  • Name, Vorname des Kindes
  • Geburtsdatum
  • Anschrift und Telefonnummer
  • der gewünschte Wochentag und die Uhrzeit
Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Eignungstest Sportgymnasium 2013

Am 19.12.2013 findet für die jetzigen Viertklässler (alle zukünftigen Fünftklässler, die ab September das Sportgymnasium besuchen wollen) ein sportlicher Eignungstest statt.
Zeit 14.30 – ca. 17.00 Uhr .

mitzubringen sind:

  • Schwimmsachen
  • Badelatschen
  • Badehandtuch oder Bademantel
  • kurzes Sportzeug – einschließlich Turnschuhe

Informationen zum Eignungstest:

Was wird gemacht? messen / wiegen / Erfassung aller notwenigen Daten

Athletik:
Liegestütze max. Anzahl
Seilspringen 30“
Aufrichten Rückenlage 30“
Ausschultern
Rumpfbeugen

Schwimmen:
–  25m Delphinbeine
–  25m Rückenbeine
–  25m Brustbeine
–  25m Kraulbeine
– 400m Kraul
– 7,5m Gleiten
– 15m Delphinbeine Bauchlage (Delphin – Kicks – Bauchlage)
Arme vorn gestreckt unter Wasser
– 15m Delphinbeine Rückenlage (Delphin – Kicks – Rückenlage)
Arme vorn gestreckt unter Wasser

=>Terminschiene zur Aufnahme in Klasse 5 zum Schuljahr 2014/ 15
am Sportgymnasium Neubrandenburg

20.11.2012 Informationsveranstaltung für Eltern
18.00 Uhr Medienraum Sportgymnasium

bis 01.12.2013 Abgabe formloser Antrag beim NSSV
Name des Sportlers, Geburtsdatum, Anschrift,
derzeitiger Übungsleiter,
derzeitige Grundschule, Kopie Zeugnis 3. Klasse

bis 10.01.2014 Abgabe der Aufnahmeunterlagen an der Schule
verantw: Eltern
Aufnahmeantrag
Nachweis einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung für Sport

bis 10.01.2014 Abgabe der sportartspezifischen Eignungsempfehlung
an die Schule
verantw: Sportverein

bis 01.02.2014 schriftl. Aufnahmeentscheidung durch das Sportgymnasium

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Schneller gekrault als die Weltschwimmerin

Presseschau Nordkurier 21./22.09.13 von Roland Gutsch

Drei ,,Delphine“ vom Neubrandenburger Schwimmsportverein schwärmen von einem tollen EM-Erlebnis in Eindhoven. Anke Wieduwilt, Viktor Wehser und Henrik Wecker haben sich wacker gehalten.

Eindhoven/Neubrandenburg. Dieses Leuchten in den Augen ist ansteckend. Wenn Henrik Wecker von (dem vorläufigen) Höhepunkt seiner Schwimmer-Karriere spricht, gehen rundum die Lichter an. Gemeinsam mit Anke Widuwilt und Viktor Wehser- ebenfalls vom Neubrandenburger Schwimmsportverein (NSSV),,Delphin“- starte der 31-jährige kürzlich bei den Europameisterschaften der Masters im niederländischen Eindhoven, dem Kräftemessen für Senioren. Was da in der nach Holland- Idol Pieter van den Hoogenband benannten Arena abging, sei für ihn ,,ein Erlebnis für die Ewigkeit“.


Zumal eine kunterbunte Sache. Rund 1200 Vereine vom Kontinent waren mit mehr als 4000 Aktiven vertreten. ,,Da konnte man viele alte Sportfreunde wiedertreffen und viele neue hinzugewinnen. Das war toll“, so Wecker, den – von Beruf Prozessingenieur im zukünftigen Nestlé-Kaffeekapsel-Werk in Schwerin – auch beeindruckte, wie ,,generalstabsmäßig“ die Mammutveranstaltung über die Bühne ging.

Schon etwas Besonderes, mit Ex-Größen des Leistungsschwimmens à la Stev Theloke aus Chemnitz, einst WM-Dritter und etliche Male Europameister, in einem Wettbewerb und im selben Wasser um Zeiten und Plätze zu kämpfen. Und Quervergleiche machen Spaß: ,, Beim 50 Meter Kraulen war ich schneller als Inge de Bruijn“, sagt Henrik Wecker mit einem Augenzwinkern, aber auch mit Stolz. Immerhin war die attraktive Niederländerin die Weltschwimmerin der Jahre 2000 und 2001. Die drei Neubrandenburger mischten respektabel mit. ,,Es war klar, das es für uns nicht um die vorderen Ränge gehen würde. Aber wir haben alle unsere Zeiten bestätigt“, sagte Wecker auch für Anke Wieduwilt, die in der Altersklasse 50 starte, und Viktor Wehser der bei den 55ern das blaue Nass pflügte. Man bewies Teamgeist. ,, Wir feuerten uns gegenseitig an, machten Videos und Analysen. Das waren der aufregende, lange und schöne Tage in der Halle.“ Sightseeing sei absolut kein Thema gewesen. „Wir sind schließlich als Sportler nach Eindhoven gereist, nicht als Touristen.“ Henrik Wecker, der als Brustspezialist schon Bronze bei den deutschen Titelkämpfen geholt hatte, bestritt fünf Eindhoven-Auftritte und glänzte vor allem über die 50 Meter Delphin. EM-Rang 13 unter 50 Mitbewerbern – das klingt gut. „ Echt zum Vergessen seien allerdings seine 100 Meter Freistil gewesen. „ Insgesamt kann ich zufrieden sein. Bei solchen Großereignissen merkt man natürlich auch, dass wir von der kurzen 25-Meter-Bahn in der Neubrandenburger Schwimmhalle geprägt sind. Nach den 50 Meter Rücken fühlte ich mich so groggy wie nach 200 Metern.

Eindhoven machte Lust auf mehr. Auf Montreal. „ Dort finden 2014 die Masters-Weltmeisterschaften statt. Das wäre ein Ziel, wenn man dafür Sponsoren findet“, blickt der gebürtige Viertorestädter voraus. Aktuell stehen am 28. September erst einmal die MV- Titelkämpfe an.

Pendlerjob, viel Sport – nein , das Familienleben leidet nicht darunter. „ Wo sonst. Ich habe meine Frau Jana in der Schwimmhalle kennengelernt“, erzählt Henrik Wecker, der in der 1. Klasse ins Becken gesprungen ist. „Jana ist genauso schwimm-verrückt wie ich, sie gehört zu den Senioren-Trainern in unserem Verein.“ Wasser ist das Lieblingselement der Weckers. Dass die beiden in der Badesaison als Rettungsschwimmer für die DRK-Wasserwacht auf dem heimischen Tollensesee unterwegs sind – eine Ehren(amts) sache.

Quelle Nordkurier 21./22.09.13
Kontakt zum Autor r.gutsch@nordkurier.de

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

28. Nikolausschwimmfest

Am 7. & 8. Dezember 2013 findet wieder unser Nikolausschwimmfest statt, das 28-zigste.

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit: ,
Seite 10 von 21« Erste...89101112...20...Letzte »

zurück nach oben ↑