Erfolgreiches Wochenende für die Neubrandenburger Delphine

Top-Leistungen beim Arena-Talente-Cup in Rostock und beim Tietze-Cup in Berlin
Neubrandenburger erreichen D-Kadernominierung des Schwimm-Verbandes M-V

An diesem Wochenende waren die Neubrandenburger Delphine „getrennt“ unterwegs. So ging es für die jüngeren Jahrgänge (2005 bis 2000) traditionell zum Arena-Talente-Cup in die Hansestadt. Mit der Wettkampferöffnung wurde durch den Schwimm-Verband M-V die Nominierung der diesjährige D-Kader vorgenommen. Für die Aufnahme in den Kader sprachen aus Sicht der Neubrandenburger die Leistungen von Tim Haker, Anna-Lee Kraemer, Robin Schneider, David Rau und Marie Franck. Stellvertretend für die Delphine nahmen Anna und Tim die Urkunden entgegen, da sich die „Großen“ in Berlin nicht nur mit der deutschen Nachwuchsschwimmelite messen wollten. Damit standen die erreichten Leistungen beim Arena-Talente-Cup, wie z. B. der zweite Platz in der Gesamtpunktewertung und Einzelplatzierungen von Tim Haker im Schatten der Großen.

So rangen 462 Schwimmerinnen und 414 Schwimmer bei 4.401 Starts auf den 10 Bahnen der Schwimm- und Sprunghalle des Europasportpark (SSE), die zu den besten (und schnellsten) 50m-Bahnen Deutschlands gehört. Neben Sportlern aus Malta und Tschechien hatten alle Schwimmhochburgen Deutschlands ihre besten Nachwuchsathleten beim 15. Internationalen Schwimm-Meeting um den Titze-Cup vertreten. Damit konnten sich die Schwimmer an den heute noch gültigen Titze-Cup Rekorde von Franziska v. Almsick und Britta Steffens messen und beweisen, dass sie zu Recht Teilnehmer an diesem Wettkampf waren. Dabei ging es nicht zuletzt für viele Sportler darum, mit ihren Leistungen die Teilnahme an den Norddeutschen (NDM) bzw. Deutschen Meisterschaften (DM) abzusichern. Das zeigten insbesondere Maximilian Grabert und Robin Schneider (beide Jahrgang 2000) mit ihren Leistungen über 200m Lagen. Obwohl der Stichtag erst der 29. April 2013 ist, konnten sich Robin Schneider mit einer Zeit von 02:40,37 auf Rang 21 und Maximilian Grabert mit einer Zeit von 02:44,40 auf Rang 35 der begehrten Top-50-Platzierungen in der Gesamtwertung des Deutschen Schwimmverbandes vorkämpfen. Diese Leistungen erbrachten beide zum Ende der Tagesveranstaltung gegen 18:00 Uhr, wobei sie zuvor an diesem Tag an 5 Starts teilgenommen hatten und die Anreise nach Berlin bereits um 06:00 Uhr morgens begann!


Des Weiteren haben David Rau (1999), Sebastian Bolenz (1998), Adrian Witte (1998) und Philipp Lietz (1997) die Qualifikationsnormen für die NDM erreicht. Damit formt sich die Mannschaft für die NDM, zu der bereits Nele Schmidt (1998), Johannes Schmitz (1995) und Marie Franck (2000) aufgrund ihrer Top-Leistungen beim Ostseecup in Rostock, gehören.

Auf Grund der bei den letzten Wettkämpfe (in Schwedt, Rostock, Berlin) gezeigten Leistungen, werden einige Sportler zusätzlich die Möglichkeit erhalten, am 6./7. April 2013 in Rostock zum Scandline Pokal den geforderten Nachweis auf der 50m Bahn zu erbringen, um spätestens zu den Landesmeisterschaften am 27./28. April 2013 die Teilnahme bei den NDM zu erreichen.

Das Trainerteam zeigte sich vom Abschneiden der Neubrandenburger Delphine an diesem Wochenende sehr zufrieden, da mit den Einzelplatzierungen, den D-Kadernominierungen und NDM-Qualifizierungen einmal mehr das hohe Leistungsniveau des Schwimmsports in Neubrandenburg aufgezeigt wurde. Und so können nicht nur Marie Franck und Robin Schneider aufgrund ihres jetzigen Leistungsstandes und der Qualifikationsplatzierungen für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Juni diesen Jahres auf mehr hoffen.

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Komplette Medaillensätze gingen an die Neubrandenburger Delphine – Weitere Teilnehmer für die Norddeutschen Meisterschaften in Sichtweite

Nach dem geglückten Start in die diesjährige Wettkampfsaison am letzten Wochenende beim Ostseecup in Rostock, konnten die Neubrandenburger Delphine an die hervorragenden Wettkampfergebnisse anschließen.

Insgesamt konnte das Trainerteam der Neubrandenburger Delphine hoch zufrieden die Schwimmhalle mit 39 Gold-, 35 Silber und 29 Bronzemedaillen verlassen. Ging es nicht zuletzt um die Bestätigung des Leistungsniveaus, das für eine Platzierung in den Top 50 der bundesdeutschen Schwimmelite (der Nordkurier berichtete), als Garant für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften. Nach dem sich bisher die Neubrandenburger Kandidaten Johannes Schmitz, Nele Henriette Schmidt sowie auch Marie Franck über das Erreichen der Normzeiten in den Altersklassen 2000 und älter qualifizieren konnten, haben einmal mehr die jüngeren Schwimmer gezeigt, dass auch mit ihnen zu rechnen ist. Ausgehend von den gezeigten Leistungen erzielten Nele Junker, Anna-Lee Kraemer, Lena Hinz und Tim Haker Wettkampfergebnisse, die eine Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften nicht ganz ausschließen.
Weiterhin konnten mit den erreichten Leistungen eine Vielzahl vereinsinterner Rekorde neu festgesetzt werden. Das betrifft in

100m Brust Jahrgang 1996 (1:25,07) Dana Klimaschewski
100m Rücken Jahrgang 2000 (1:13,22) Marie Franck
200m Lagen Jahrgang 1997 (2:46,27) Anna Pietruschka
100m Rücken Jahrgang 2000 (1:11,43) Robin Schneider
100m Lagen Jahrgang 2000 (1:10,04) Robin Schneider und in
200m Lagen Jahrgang 2000 (2:32,00) ebenfalls Robin Schneider.

Ausgehend von den erreichten Wettkampfplatzierungen sind ebenfalls die Ergebnisse von Marie Franck (6 Starts 6 Goldmedaillen), Robin Schneider (6 Starts 6 Goldmedaillen), Johannes Schmitz (4 Starts 4 Goldmedaillen) und Dana Klimaschwski (3 Starts 3 Goldmedaillen) hervorzuheben. Da verwundert es nicht, dass bei der bereits genannten Gesamtanzahl an Medaillen die Neubrandenburger Delphine eine Vielzahl kompletter Medaillensätze mit nach Hause nehmen konnten. Aber auch fünf Pokale für die sog. punktbesten Leistungen, bei der die Wettkampfzeiten entsprechend dem Schwimmreglement in eine Punktwertung umgerechnet werden, gingen an die Neubrandenburger (Pauline Letzin Jg. 1999, Nele Henriette Schmidt Jg. 1998, Marie Franck Jg. 2000, Robin Schneider Jg. 2000 und Johannes Schmitz Jg. 1995).

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Neubrandenburger Delphine lösten die ersten Tickets für die Norddeutschen Meisterschaften

Vom 22. Februar 2013 bis zum 24. Februar 2013 fanden die Wettkämpfe im Rahmen des diesjährigen Ostseecups in der 50 Meter Halle der Neptunschwimmhalle in Rostock statt.


Dabei bot der in vier Abschnitte gegliederte Wettkampf den Schwimmern sowie auch den Zuschauern nahezu das gesamte Spektrum des Schwimmsports. Neben den allbekannten Sprintstrecken standen auch die sonst weniger populären Wettkampfstrecken ab 400 Meter aufwärts auf dem Plan. Somit waren sämtliche Talente eines Schwimmers gefragt, was somit auch den Trainern die Möglichkeit gab, ihre Schützlinge auf vielfältigste Weise zu sichten.

Auch bei den Schwimmern des Neubrandenburger Schwimmsportvereins (NSSV Delphin) ist dieser Wettkampf eine feste Größe im Jahresplan. Zeigt dieser nicht zuletzt das Resultat, wie gut jedem Sportler der Start in die Wettkampfsaison geglückt ist oder ob die Festtage zum Verhängnis wurden. Die hochkarätige Konkurrenz, die aus dem gesamten Bundesgebiet zusammenkam, bot den Neubrandenburger Delphinen nicht nur die bekannten Gegner aus Rostock, Schwerin und Stralsund. Nein, auch die Schwimmerhochburgen aus Halle, Magdeburg, Würzburg, Reinbek und Pirna schickten ihre Athleten. Somit war es nicht verwunderlich, dass auch an diesem Wochenende zwei Bestzeiten geschwommen wurden, die es auf Platz 1 bzw. Platz 2 im Bundesvergleich in der jeweiligen Altersklasse geschafft haben.

Doch mussten die planmäßig nur an zwei Abschnitten teilnehmenden Neubrandenburger die Konkurrenz nicht fürchten. So konnten Johannes Schmitz (50m und 100m Freistil), Nele Henriette Schmidt (50m Schmetterling/100m Freistil) sowie auch Marie Franck (50m Schmetterling/100m Rücken) mit den erreichten Ergebnissen, die Normzeiten für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften unterbieten. Da dieses Reglement (Qualifikation über Normzeiten) lediglich für die Mädchen ab dem Jahrgang 2000 sowie für die Jungen ab dem Jahrgang 1999 zutrifft und die jüngeren Jahrgänge über eine Platzierung (1. bis 50.) im Bundesvergleich ihre Tickets nach Hannover lösen, gilt es für diese Sportler weiterhin fleißig zu trainieren. Denn für diese Sportler wird nahezu jeder Wettkampf bis zum letzten Tag vor dem großen Ereignis eine Teilnahmechance darstellen. Und ohne zu weit vorgreifen zu wollen, lässt sich jetzt schon sagen, dass die drei bestimmt nicht „alleine“ fahren wollen und werden.

Ausgehend von den Ergebnissen beim diesjährigen 13. Ostseecup sind die Platzierungen von Anna-Lee Kraemer (100m Rücken Platz 2 und 100m Freistil Platz 3), Lena Hinz (50m Schmetterling Platz 3), Laura Hinz (50m Freistil Platz 3), Robin Schneider (50m Freistil Platz 2, 100m Freistil Platz 2, 100m Rücken, 50m Schmetterling und 200m Freistil Platz 3), Nele Junker (50m Freistil Platz 2, 200m Freistil Platz 3), Marija-Katarina Jurkovic (200m Freistil Platz 3), Tim Haker (200m Freistil Platz 2 und 100m Rücken Platz 2), Adrian Lukas Witte (200m Brust Platz 3), Arthur Freytag (100m Rücken und 100m Freistil Platz 3), Janko Golcow (100m Rücken Platz 2, 100m Freistil Platz 2), Magdalena Hartmann (200m Brust Platz 2), Karoline Thees (200m Brust Platz 3), David Rau (200m Brust Platz 2), Emily Gorr (100m Freistil Platz 3) und Anna Pietruschka (100m Freistil Platz 3) hervorzuheben. Damit ist den Neubrandenburger Delphinen sehr wohl der Start in das neue Wettkampfjahr geglückt. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf dem Weg zu den Norddeutschen Meisterschaften!

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Schwimmen, wie ein Delphin – Schwimmanfänger bestehen Bewährungsprobe

Mit dem traditionellen Anfängerabschlussfest endete am 31. Januar 2013 für ca. 80 Schwimmanfänger des Neubrandenburger Schwimmsportvereins „Delphin“ e. V. (NSSV) das 1. Ausbildungshalbjahr.

So wurden Eltern, Geschwister, Oma, Opa oder Tante und Onkel von den kleinen Schwimmanfängern in die Neubrandenburger Schwimmhalle eingeladen, um zu zeigen, was sie im letzten halben Jahr gelernt haben. Neben den allgemeinen Übungen, den Grundfertigkeiten, wie Tauchen (mit Hilfe einer Tauchstange einen Gegenstand aus 2 m Tiefe holen), Springen (Fußsprung vom Startblock durch einen Ring der auf dem Wasser liegt), Gleiten (in der Bauchlage nach Abstoß vom Beckenrand) und Atmen, stand natürlich das freie Brustschwimmen ohne Hilfsmittel als krönendes Ziel an. Besonderes Augenmerk legten hierbei die vielen ehrenamtlichen Übungsleiter auf eine einwandfreie Schwimmtechnik, um optimale Voraussetzungen für das weitere Schwimmen im Verein zu legen.

Bei erfolgreichem Abschluss wurde dies natürlich auch mit dem entsprechenden Nachweis, dem sog. Seepferdchen, belohnt. Dieses Ziel erreichten über die Hälfte der doch recht jungen Teilnehmer, was auch auf die jüngste Teilnehmerin dieses Ausbildungshalbjahres, die in den nächsten Tagen gerade erst 5 Jahre alt wird, zutrifft. Als Lohn für ihre Anstrengungen erhielten die kleinen Schwimmanfänger neben dem Ausbildungsnachweis einen kleinen Delphin, welcher sie auf den weiteren Weg im NSSV begleiten soll.

Für alle kleinen Schwimmanfänger des NSSV steht jetzt eine kurze Verschnaufpause an, bevor sie ab 11. März 2013 den regulären Trainingsbetrieb und die weitere Schwimmausbildung in den verschiedensten Gruppen des Vereins fortsetzen. Die neue Schwimmanfängerausbildung im NSSV beginnt in der Woche ab dem 18. Februar 2013, wobei bereits jetzt schon alle Ausbildungsplätze belegt sind. Damit verbleibt allen Interessierten das Hoffen auf die darauf folgenden Schwimmkurse, welche der NSSV jährlich beginnend jeweils zum Schuljahres- oder Schulhalbjahresbeginn durchführt. Und wie bei all diesen Schwimmkursen üblich, werden auch die nächsten mit einem tollen Abschlussfest aller Schwimmausbildungsgruppen enden.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben oder Sie Fragen rund ums Schwimmen in Neubrandenburg und im NSSV „Delphin“ e. V. haben, können Sie sich gerne an uns wenden (webmaster@nssv-delphin.de ).

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit: ,

Alle Jahre wieder, kommt der Nikolaus

Wie in jedem Jahr fanden sich Anfang Dezember kleine und große Schwimmer des Landes Mecklenburg-Vorpommern zum Vergleich in der Neubrandenburger Schwimmhalle ein. In diesem Jahr stellten sich die Jahrgänge 2004 bis 2000 dem sportlichen Vergleich.

Dabei war die Halle mit 175 aktiven Schwimmern und zahlreichen Übungsleitern, Helfern und Kampfrichter sehr gut gefüllt.

Auch eingeladen war in diesem Jahr wieder der Nikolaus. Er hat vor allem den Kleinsten die Aufregung vor ihrem ersten großen Wettkampfstart genommen und war eine Abwechslung für den doch recht langen und anstrengenden Wettkampf. Höhepunkt der beiden Veranstaltungstage waren wie immer die Staffelwettbewerbe, in denen die teilnehmenden Gemeinschaften zeigen mussten, dass nicht nur Einzelkönner gefragt sind. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen des NSSV konnten in der Lagen- und Freistilstaffel überzeugen und die Goldpokale in Empfang nehmen.

Neben vielen persönlichen Bestleistungen, konnten drei weitere Sportler (Anna-Lee Krämer, Tim Hacker und David Rau) des NSSV „Delphin“ e. V. die Zeiten der D-Kadernorm für das Jahr 2013 nachweisen und wie auch Marie Franck, Robin Schneider und David Rau während dieser Veranstaltung sieben neue Vereinsrekorde aufstellen.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle Trainer und Betreuer einig, dass es wieder ein erfolgreicher und erlebnisreicher Wettkampf für die Kinder war und bei entsprechender Mannschaftsbeteiligung auch eine 28. Auflage im nächsten Jahr geben sollte.

Für die Neubrandenburger Delphine geht somit wieder ein Sportjahr zu Ende. Nicht zuletzt aus diesem Grund lädt der Vorstand des NSSV alle Kinder und Jugendlichen am Samstag, den 15. Dezember 2012 zu einem gemeinsamen Kinobesuch ein, um das Sportjahr abzuschließen. Die älteren Sportler des leistungsorientierten Bereiches müssen sich allerdings an diesem Samstag noch dem letzten Wettkampf stellen, um eventuell die eine oder andere Kadernorm zu erreichen.

Bevor das Jahr 2012 endgültig für beendet erklärt wird, müssen sich am letzten Schul- und Trainingstag (20. Dezember 2012) noch die Sportler der vierten Klassen dem Eignungstest zur Aufnahme an das Sportgymnasium Neubrandenburg stellen. Im Anschluss daran führt der leistungsorientierte Bereich seine Traditionsveranstaltung „Jagt die Rekorde“ durch, um auch einen Leistungsnachweis in Schwimmstrecken zu erhalten, die heute eher selten in den Wettkampfprogrammen zu finden sind.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und deren Eltern ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2013.

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:
Seite 30 von 39« Erste...1020...2829303132...Letzte »

zurück nach oben ↑