Masters erfolgreich beim Förde-Masters-Schwimmfest in Flensburg

Am Freitag, dem 11.03.2011 traf sich unsere gemeldetete Schwimmwettkampfgruppe gegen 17 Uhr an der Schwimmhalle.

Es waren zugegen: Christine Geß, Anke Wieduwilt; Ines Schulz (als Kampfrichter), Christian Grabert (auch Fahrer) Ernst S. Heideck, Elias Mathis, Henrik Wecker, Viktor Wehser, Elisa Pasewald (musste krankheitsbedingt absagen).

Der Start verzögerte sich etwas, so dass die Pause bei McDonalds unterwegs nur für’s Essen-Fassen reichte und mit durchgehaltenem Tempo die Jugendherberge in Flensburg gegen 21.30 Uhr noch rechtzeitig erreicht werden konnte. In bekannten Zimmern und mit geübten Griffen beim „Bettenbau“ waren wir alsbald für die notwendige Nachtruhe bereit, die als „Ruhe vor dem großen Sturm“ wie meistens nicht so entspannt verlief, dafür aber das zeitige Aufstehen erleichterte.

Nach dem maßvollen Frühstück ging’s mit dem notwendigen Gepäck erwartungsvoll zu unserem Kleinbus…. erwartungsvoll deswegen, weil erstmalig in der neuen Schwimmhalle des Campusbades der Wettkampf ausgetragen wurde. Neu war erst einmal ein großer Parkplatz, neu war die Ausgabe von elektronischen „Uhren“ zum Bedienen der Schließfächer und neu waren natürlich die 8 Wettkampfbahnen wie eine elektronische Zeitausgabe, die über Hand kontrolliert wurde und auch Ihre Tücken hatte, wie wir einmal feststellen mussten. Beim Wettkampf 18, Lauf 1, verweigerte der Computer die Ansage: „Auf die Plätze“ und gab unvermittelt den Startton und so wurden 2x Fehlstarts verursachte … und so musste ich denn schließlich in einem viel „jüngeren“ Lauf starten.

Die Wettkampfstimmung war – wie immer – sehr gut, unsere Teilnehmer sorgten durch die insgesamt 42 Starts für ein gutes Abschneiden der Mannschaft und auch für das Ansehen und Bekannthalten des NSSV Delphin. Große Konkurrenten waren vor allem einige dänische Mannschaften.

Wegen der nutzbaren 8 Bahnen verliefen die diversen Wettkämpfe speziell bei den Kurzstrecken sehr schnell, so dass man manchmal gar nicht genug Zeit zum Erholen hatte. Zwischendurch erfolgten die Siegerehrungen für bereits absolvierte Wettkämpfe, die in bewährter aufmunternder Form von Heide vom FSK dirigiert wurde. Wir überraschten Sie mit diesmal mit einem Freundlichkeits-Orden, den Sie gern auf dem Treppchen 1 entgegen nahm. Mit Wettkampf 32 in offener Wertung erfolgte der Abschluß des Schwimmfestes mit je einer Spaßstaffel zu 6 Startern, wobei mit geöffneten Regenschirm geschwommen, nach 25 m ausgestiegen und ein Becher Bier bzw. Wasser getrunken werden musste. Gegen das Muß des Biertrinkens hatten wir Protest eingelegt und damit auch das Wasser wettkampftüchtig gemacht. Wir errangen einen Trostpreis mit Lakritz – Bonbons und Schokoschirmchen, die uns auch viel lieber als große Flaschen Bier waren.

Dann war es höchste Zeit zum Umkleiden, denn das Buffet wartete bereits in der Gaststätte des Spaßbadbereiches, dessen leichte Saunaatmosphäre dem sonst guten und reichhaltigen Angebot tat. Als letzter offizieller Wettkampfteil fand dann noch die Ehrung der Staffelsieger mit Pokalen statt, wobei wir einem Pokal für den 2.Platz in der Altersklasse C für 4×50 m Freistill errangen. Auch Viktor Wehser bekam ein Pokal, der einer der wenigen war, der alle Strecken bei dem Schwimmfest schwamm.

Wegen der feuchtwarmen Luft und der Spaßbadgeräusche verließen wir dann das Campusbad und suchten nahe dem Hafen das Café Central auf, wo bei Eis und kleinem Imbiss die Auswertung und Erzählrunde des großen Samstag Wettkampftages seinen Abschluß fand. In der Jugendherberge schlief man dann nach vollbrachter und zufrieden stellender Leistung beruhigt, um dann am Sonntag, dem 13.03.2011 nach dem „Norm“-Frühstück die Heimfahrt ohne besonders große Pause anzutreten. Mittags gegen 13 Uhr langten wir wieder in der Vier-Tore-Stadt an.

Wettkampfergebnis:

Punktbewertung 6 4 3 2 1 Starts
Plätze Gold Silber Bronze 4. Platz 5. Platz  
Anke Wieduwilt 2 3 2     7
Viktor Wehser 1 2 4 5 1 13
Christine Geß 1   1 1   3
Ernst S. Heideck 2 5   1   8
Elias Mathis   1 1 1   4
Henrik Wecker 2 1       3
Christian Grabert   1 3     4
             
Summe 8 13 11 8 1 42
Punkte 48 52 33 16 1 250
Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Berichte Arena Talente Cup

Der Nachwuchs präsentierte seine Vielseitigkeit
Pressemitteilung Arena-Talente-Cup

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Der etwas andere Ferientag

Während sich die meisten Kinder im schulpflichtigen Alter den Sonntag damit verbrachten, die letzten Hausaufgaben,


die letzten Vorträge oder andere schulische Pflichten zu erfüllen, ging es für 7 Sportler des Neubrandenburger Schwimmsportverein „Delphin“ e.V. morgens um 7 Uhr los nach Rostock. Dort folgten: Marie Franck, Magdalena Hartmann, Maximilian Grabert, Robin Schneider, Maurice Petzolt, Lea Levermann und Laura Schwindeler der Einladung der Landestrainerin und verbrachten 2 Trainingseinheiten im Wasser und eine Trainingseinheit am Land in der Turnhalle. Neben der körperlichen Strapaze wurde auch der Kopf belastet. Die Landestrainerin Jette Mundt gab auch theoretische Anstöße, um sich optimal auf einen Wettkampf vorzubereiten. Neben Aspekten der Ernährung erzählte sie den jüngeren Sportlern auch, wie man sich während eines Wettkampfes zu verhalten hat. Vor allem die Ernährung und die Bekleidung während eines großen Wettkampfes waren Schwerpunkt der Theoriestunde.

In den Schwimmeinheiten wurde der Schwerpunkt vorwiegend auf die Technik von Start und Wenden und die Sprintschnelligkeit geschult. Zum Abschluß gab es dann noch einen kleines Spiel für die Kinder bevor es mit dem Vereinbus wieder nach Hause ging.

Im großen und ganzen war es für die Kinder eine zwar anspruchsvoller und anstrengender Tag, aber am Ende konnten die Betreuer in zufriedene Kinderaugen blicken.

 

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Delphine schwimmen vorn

Eine mit 50 Sportlern recht große Mannschaft des Neubrandenburger SSV Delphin e.V. hat am traditionellen Winterschwimmfest in Stralsund teilgenommen. Bei dem Auftritt zeigten die Viertorestädter Talente einen niveauvollen Anschluss an die Wettkampfleistungen des vergangenen Jahres.


Im Sportbecken des Hansedoms Stralsund ging es dabei wieder turbulent zu. Insgesamt waren acht Mannschaften am Start, um die schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer in den Jahrgängen 2003 bis 1992 und älter zu ermitteln.
Mit sieben Siegen, 17 zweiten Plätzen und 14 dritten Plätzen gaben die Neubrandenburger ,,Delphine’’ einen durchaus guten Jahreseinstand. Die besten Einzelleistungen gelangen Nele Schmidt (Jahrgang 1998) mit zwei Einzelsiegen und einem zweiten Platz, Robin Schneider (Jahrgang 2000) mit einem Einzelerfolg und drei zweiten Plätzen, Franz Polchow (Jahrgang 1999) und dem jüngsten Teilnehmer Tim Hacker (Jahrgang 2002) mit einem Einzelsieg und einem dritten Platz.
Bei den Staffelentscheidungen ging ein ganz souveräner Sieg an die 4×50-m Bruststaffel der Viertorestädter Jungen (Jahrgang 2000) und jünger, die in der Besetzung Maximilian Grabert, Robin Schneider, Jannik Minge und Lucas Techow den Gastgeber PSV Stralsund um mehr als zehn Sekunden Vorsprung distanzierten.
Die Bruststaffel der Mädchen im Jahrgang 2000 und jünger erschwammen sich in der Besetzung Magdalena Hartmann, Marie Franck, Laura Schwindeler und Karoline Thees Platz zwei, ebenso die (4×50-m Freistilstaffel) der Mädchen Jahrgang 1996 bis 1999 in der Besetzung Dana Klimaschewski, Gina Köhnke, Anna Pietruschka und Nele Schmidt.

Quelle: Nordkurier 29.01.11

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:

Kinder- und Jugendfreundliche Sportvereine 2010 geehrt

Am vergangenen Freitag wurden in der Landeshauptstadt die drei Siegervereine des Wettbewerbs „Kinder und Jugendfreundlicher Sportverein“ des Innenministeriums sowie der Sportjugend Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt.


In einem spannenden Verlauf, konnten sich der SV „Blau-Weiß“ Grevesmühlen,  die SV „Teutonia 23“ Rastow und der Neubrandenburger Schwimmsportverein „Delphin“ durchsetzen.

Im Rahmen der Jugend-und Juniorenmeisterehrung verlasen die Verantwortlichen der jeweiligen Kreissportjugenden eine Laudation für die Siegervereine, die nun mit 1.000,00 Euro weiterhin in eine vorbildhafte Kinder-und Jugendarbeit im Sport investieren können.
Die Urkunde überreichten der Staatssekretär des Innenministerium, Herr Thomas Lenz, Landessportbund-Präsident Wolfgang Remer und der Sportjugend-Vorsitzende Stefan Sternberg.
Quelle: www.sportjugend-mv.de

Veröffentlicht in Aktuell Getagged mit:
Seite 34 von 38« Erste...1020...3233343536...Letzte »

zurück nach oben ↑